Gesundheit & Soziales

Was der Klimawandel für die Gesundheit bedeutet?
– Keine leichte Grippe.

Das Gesundheitssystem in Deutschland wird vielfach gelobt – und doch bleibt für eine gute, flächendeckende medizinische und pflegerische Versorgung in einer alternden Gesellschaft noch viel zu tun. Durch den Klimawandel könnten sich in ein paar Jahren zudem auch tropische Mücken bei uns heimisch fühlen – und damit neue Krankheiten verbreiten.

Dabei kann jede und jeder etwas für die eigene Gesundheit und die Gesundheit des Planeten tun: reduzierter Fleischkonsum, Kurzstrecken fußläufig anstelle des PKW, … die Möglichkeiten sind vielfältig. Die Gestalterbank fördert das Zukunftsthema Gesundheit & Soziales als Finanzpartner für die Institutionen und als Arbeitgeber für das Wohlbefinden unserer Zukunftsgestalter.

Zukunftsgestalter lernen von der Weltmeisterin

Wie kann man sich besser ernähren? Wo lässt sich Bewegung in den Büroalltag integrieren? Was braucht ein gesunder Körper? Auf all diese Fragen gibt es ab sofort Antworten für Volksbank eG Mitarbeiter – von Weltmeisterin Christina Obergföll persönlich. Sie ist Weltmeisterin und doppelte Vizeolympiasiegerin im Speerwurf, gewann mehrfach die Deutschen Meisterschaften und hält bis zum heutigen Tag den Deutschen Rekord. Unter dem Motto „Hochleistungskultur trifft auf Hochleistungssport – Was wir von Weltmeistern lernen können“ schlagen wir eine Brücke und lernen als Unternehmen vom Spitzensport.

„Ich kann viele Erfahrungen aus dem Leistungssport in das heutige Berufsleben transportieren: Stressmanagement, gute Ernährung, körperliche Leistungsfähigkeit. Wie hängt das alles zusammen und wie kann man das alles optimieren, um möglichst erfolgreich zu sein?“ Christina Obergföll hat einen großen Wissensschatz. Seit dem Ende ihrer Profisportkarriere ist die Sportlerin des Jahres 2013 in der Gesundheitsbranche unterwegs, hat selbst Gesundheitsmanagement studiert. Sie kennt die Themen wie keine Zweite – aus der Theorie und der Praxis. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Boris Obergföll, Bundestrainer der Speerwerfer, teilt sie ihr Wissen mit den Zukunftsgestaltern der Volksbank.

 

„Ich kann viele Erfahrungen
aus dem Leistungssport
in das heutige Berufsleben
transportieren.“

– Christina Obergföll 

Hochleistung lernen und leben

Die Gestalterbank hat große Ambitionen, fährt kontinuierlich ein hohes Leistungsniveau für Kunden, Mitglieder und die Umwelt – eine Wertewelt im Berufsleben, die für Christina Obergföll vergleichbar mit dem Spitzensport ist und ihr damit die Möglichkeit bietet, gezielt auf die Parallelen einzugehen.

In Form von Podcasts und Beiträgen bringt die ehemalige Weltmeisterin die Themen Motivation, Bewegung, Ernährung und Stressmanagement in den Arbeitsalltag der Zukunftsgestalter. Doch gelernt wird nicht nur theoretisch. Wie man als Sportler zu Hochleistung gelangt zeigen Christina und Boris auch persönlich und geben den Zukunftsgestaltern „Live-Training“ in der Speerwurfhalle in Offenburg. „Mit Podcasts, Tipps und dem aktiven Part im Bundesleistungszentrum, um einige Stunden miteinander zu trainieren, begleiten wir das Berufsleben der Volksbanker“, freut sich Christina Obergföll auf die Kooperation.


Auszug aus der Gestalterbank-App:

Fit ins neue Jahr:

Übungen am Arbeitsplatz

Fit ins neue Jahr:

Das Prinzip der "Superkompensation"

Fit ins neue Jahr:

Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper


Kurzmeldungen
 

Gemeinsam „strampeln“ für den guten Zweck.

Vier Gestalterbank-Teams traten in die Pedale beim Indoor-Cycling Spendenmarathon des Gesundheitszentrums Steinhof in Oberkirch. Die Volksbank stellte damit die stärkste Mannschaft der Veranstaltung. Insgesamt 5.500 Euro gingen am Ende des Tages zugunsten krebskranker Kinder an den Förderverein in Freiburg.

Schweißtropfen perlen die Stirn hinunter, die Atmung geht schnell, der Blick fällt auf die Kilometer-Anzeige: 9,5 Kilometer. Noch drei Kilometer, dann ist das Ziel erreicht. Und die Zeit läuft.

Sich sportlich betätigen ist eigentlich bereits eine Belohnung für die eigene körperliche Gesundheit. Beim Indoor-Cyclingmarathon wird daraus zusätzlich eine gute Tat für krebskranke Kinder. Hobbyradfahrer, Firmenteams und ein „Promiteam“ – bestehend aus:  Christina Obergföll, Weltmeisterin im Speerwurf, Handball-Juniorenbundestrainer Martin Heuberger, Fernsehproduzent Werner Kimmig und Minister/MdL Willi Stächele – traten 2020 gemeinsam und gegeneinander in die Pedale für den guten Zweck. Eine Startgebühr von 250 Euro je Team geht nämlich direkt an den Förderverein für krebskranke Kinder Freiburg, hinzu kommen noch weitere freiwillige Spenden.

Die Volksbank eG nahm gleich mit vier Mannschaften teil. Die Spielregeln sind dabei denkbar einfach: Jede Mannschaft besteht aus vier Personen, die auf dem Ergometer gleichzeitig jeweils 12,5 Kilometer – insgesamt also 50 Kilometer – fahren. Die Zeiten aller vier Teilnehmer je Team werden addiert und ergeben das Mannschaftsergebnis.

Und das Ergebnis der Volksbank eG konnte sich sehen lassen: Zweimal Gold und zweimal unter den Top 10 sicherten sich die motivierten Zukunftsgestalter. Markus Dauber resümierte nach einem sportlichen Fahrrad-Nachmittag: „Auch wenn es zwischen den Teams einen Wettbewerb gab, galt doch das Motto ‚Dabei sein ist das Wichtigste‘. Denn gewonnen hat vor allem der Förderverein ‚Krebskranke Kinder‘ und hoffentlich viele der kleinen Patientinnen und Patienten in Freiburg.“ Er selbst ist gemeinsam mit Werner Kimmig, Willi Stächele und Christina Obergföll im Kuratorium des Fördervereins. Seit über 40 Jahren setzt sich dieser für die Unterstützung krebskranker Kinder und deren Familien ein. Alle Spenden fließen in Vereinsprojekte rund um die Versorgung und Betreuung der Betroffenen, die so in dieser schweren Zeit bestmöglich aufgefangen werden.

 

„200 Kilometer für den guten Zweck:
Danke an die vier Teams,
das war eine beeindruckende Teilnahme
und Leistung.“

– Markus Dauber


6.500 Stunden Nächstenliebe.

Unsere Zukunftsgestalter schenken den Menschen in der Region das Wertvollste, was es gibt: ihre Zeit – und ein fleißiges Paar Hände. Seit 2014 unterstützen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gemeinnützige Projekte und wohltätige Aktionen in der Region, so auch 2020. Insgesamt 6.500 ehrenamtliche Stunden realisierten teils lang gehegte Wünsche und zauberten zahlreichen Menschen ein Lächeln ins Gesicht – vom Reitverein bis hin zu Kindergärten und Schulen.


16.000 Pflegebedürftige atmen durch.

Corona stellt besonders im Pflege- und Altenheimbereich eine Mammutaufgabe dar. Damit Pflegebedürftige und -personal sicher aufatmen konnten, verteilte die Gestalterbank im Geschäftsgebiet insgesamt 16.000 FFP2-Masken im Wert von 45.000 Euro. Markus Dauber: „Wir wollen nicht nur unsere Mitarbeiter und Kunden schützen, sondern auch soziale Einrichtungen in der Region in ihrer Arbeit unterstützen.“

Thomas Huber (Volksbank eG) und Natalie Maier, Haus St. Jakobus, Schutterwald

Herzenssache –
ein hochdotierter Sozialpreis.

Kennen wir nicht alle eine Alltagsheldin oder einen Alltagshelden? Menschen, die sich für ihre Mitmenschen stark machen, die sich ehrenamtlich engagieren und neue Perspektiven und Lösungen sehen?  „Ein Engagement, das einher geht mit Wertschätzung und Respekt den Menschen gegenüber und welches oft im Verborgenen bleibt“, bringt es Markus Dauber, Vorstandsvorsitzender der Volksbank eG – Die Gestalterbank, auf den Punkt. Genau diesem außergewöhnlichen Engagement, das für viele zur „Herzenssache“ geworden ist, zeigt die Gestalterbank Anerkennung: Mit 5.000 Euro ist der Herzenssache-Preis einer der höchst dotierten Sozialpreise in Baden-Württemberg. Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble übernimmt hierbei seit mehreren Jahren die Schirmherrschaft: „Dieses Miteinander und Füreinander hier in Baden lebt durch Sie und durch Ihr Engagement, durch die Projektinitiatoren, die Volksbank eG – Die Gestalterbank mit ihrem Preis „Herzenssache“. Das alles ist keine Selbstverständlichkeit – umso mehr ist es einer der Gründe, warum ich froh und dankbar bin, dass ich hier in der Region verwurzelt bin.“

 

Herzenssache 2020 wird zur „Sonder-Herzenssache“

Im Coronajahr wurde die Vergabe des Herzenssache-Preises ausgesetzt – oder besser gesagt: Die Gestalterbank fand eine Lösung, die den Umständen gerechter wurde. Mit einem „Best-of“ der Jahre 2016 bis 2019 erhielten alle bisherigen Teilnehmer, Nominierten und Sieger erneut eine Bühne in der Öffentlichkeit. Zudem stellte die Volksbank eG – Die Gestalterbank einen Spendentopf i.H.v. 32.000 Euro zur Verfügung – ausbezahlt an alle 64 teilnehmenden Projekte der vergangenen Jahre.

 

Vorbildlich.
Lernen Sie prämierte Alltagshelden kennen:

www.gestalterbank.de/herzenssache

Quelle: CDU-Bundesgeschäftsstelle